post thumbnail

Winterliche Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden

Quelle: pixabay.com / © JillWellington

Winterzeit bedeutet für die meisten Menschen nicht nur Schnee und Weihnachtsmarkt, sondern auch einen temporären Rückzug in die heimischen vier Wände. Das sogenannte „Cocooning“ hat in manchen Ländern geradezu beunruhigende Ausmaße erreicht. Wer sich jedoch temporär dabei ertappt, nur noch unwillig das Haus zu verlassen, muss sich keine Sorgen machen. Dies ist, gerade in der dunklen Jahreszeit, bei vielen Leuten so und geht spätestens im Frühling wieder vorbei. Bis dahin gilt es, die Zeit des Rückzugs dafür zu nutzen, neue Energie zu tanken und Zeit mit nahstehenden Menschen zu verbringen. Mit dem Begriff „Selfcare“ (Selbstfürsorge) hat sich in den letzten Jahren zudem wieder eine neue Beachtung der Zeit etabliert, die man mit und vor allem für sich selbst verbringt. Dies ist gerade dann besonders schön, wenn das eigene Zuhause mit heimeliger Gemütlichkeit dazu einlädt.

Auch der eigene Garten wird gerne genutzt, um zur Ruhe zu kommen und dem Stress des Alltags zu entfliehen. Die Nähe zur Natur, die Gelegenheit, etwas mit den Händen zu gestalten und die entspannte Atmosphäre sorgen dafür, dass gerade der Garten für viele Menschen zu einer Wohlfühloase wird.

Für den nötigen Komfort können ein paar einfache Umgestaltungen vorgenommen werden. Als Sitzgelegenheiten bieten die Kees Smit Gartenmöbel hohe Qualität und eine ansprechende Optik.

Gartendekoration

Insgesamt lässt sich der Garten im Winter schön herausputzen. Viele Grundstücke wirken in der kalten Jahreszeit eher kahl und trostlos. Dies muss jedoch nicht der Fall sein. Schöne Winterpflanzen sowie stilvolle Gartenmöbel setzen nicht nur kleine Farbakzente, sie sorgen auch dafür, dass selbst im Winter der Garten einladend und gemütlich wirkt. Wer nicht frieren möchte, sollte zudem auf Gartenkissen zurückgreifen. Diese sind bequem und wirken wärmeisolierend. Dazu gibt es hübsche Gartenbeleuchtung, die dafür sorgt, dass man im Winter nicht schon am dem späten Nachmittag im Dunkeln sitzt. So wird die Entscheidung zwischen Garten und Wohnzimmer zu einer echten Herausforderung.

Dekoration im Haus

Im Winter wird bei den meisten Leuten gleich die Weihnachtsdekoration heraus gekramt. Doch auch das Winterthema selbst eignet sich als Leitfaden für eine schöne Umgestaltung der eigenen vier Wände. Schneeflocken, Nüsse, Kerzen und Tannenzweige sind sogar ab November schon passend und schaffen wohlige Gemütlichkeit. Ab Anfang Dezember können dann weihnachtliche Dekoartikel wie Sterne, eine Krippe und Figuren, ergänzt werden. Statt Kitsch ist manchmal weniger mehr. Achten Sie vor allem auf die richtige Platzierung der Gegenstände im Raum und die passende Beleuchtung. Der Verzicht auf unnötigen Glitzerkram kommt auch der Umwelt zugute. Denn Artikel wie Lametta oder billige Platzdeckchen landen nach einmaliger Verwendung häufig sofort im Mülleimer.

Ob im Wohnzimmer oder auf der heimischen Gartenbank, der Winter ist die Zeit, in der man die Ruhe genießen und es sich gemütlich machen kann. Gäste empfangen, Zweisamkeit genießen oder die Zeit ganz für sich alleine nutzen. Statt Winterdepression gibt es viele Gelegenheiten, den Akku wieder aufzuladen und die Entspannung zu genießen.


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare