post thumbnail

Vivienne Westwood will eigene Talkshow

Die 70-jährige Designerin hofft, bald auf den TV-Bildschirmen auf wichtige Themen aufmerksam machen zu können – darunter die stetig fallende Weltbevölkerung, die ihrer Meinung nach ein großes Problem darstellt.

„Die Show würde ‚Get A Life‘ heißen“, erklärt sie gegenüber ‚vogue.com‘ und spielt damit auf ihre neue Schmuckkollektion, die denselben Namen trägt, an. Zu dem Titel erläutert die Modeschöpferin weiter: „Das hat zwei Bedeutungen: Einmal, dass zukünftige Generationen ein Leben entwickeln sollen; es stellt aber auch die Frage, was man momentan mit seinem Leben anfängt. Wenn wir tatsächlich eine vom Aussterben bedrohte Spezies sind, dann ist es unsere Pflicht, etwas dagegen zu unternehmen und das Beste daraus zu machen.“ Weiter moniert Westwood, dass an diesem Thema niemand interessiert zu sein scheint. „Die Leute wissen nicht, was sie unternehmen können, und ich versuche herauszufinden, was man wirklich tun kann und was wir alle unternehmen können. Ich habe ein Interview mit James Lovelock gelesen, in dem er voraussagt, dass am Ende des Jahrzehnts nur noch eine Milliarde Menschen übrig sein wird, was beängstigend ist, und niemand unternimmt etwas dagegen.“

Doch nicht nur die Zukunft der Menschheit beschäftigt Westwood, auch das Schicksal der Kunst bereitet ihr Kopfzerbrechen. „Es gibt keinen Fortschritt in der Kunst, das sind alles nur noch verschiedene Ansichten der Vergangenheit“, ist die Fashion-Ikone sich sicher. „Der Sinn von Kunst ist es, die Wahrheit zu verbreiten, und ich glaube nicht, dass es heutzutage irgendwelche Künstler gibt – keine einzigen – sie lügen alle bloß. Keiner versucht, diszipliniert genug zu sein, um die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind. Sie sind alle maßlos und langweilig“, kritisiert sie die moderne Künstlerszene.


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare