post thumbnail

Study Cube: Eine weitere Wohnraum-Platz-Idee!

Wohnraum wird immer teurer und der Luxus von großen Wohnungen mit möglichst vielen Räumen, die jeweils ein Bedürfnis zwischen Arbeit, Schlafen, Essen, Hygiene und Wohnen abdecken, immer seltener. Was in der Öffentlichkeit und am Arbeitsplatz bereits passiert, das nämlich Kombinationsmöglichkeiten wie der Schlafplatz unterm Schreibtisch oder die Isolation in der Gemeinschaft bspw. via Schlafkabinen am Flughafen erfunden werden, zieht nun auch in den eigenen Wänden seine Kreise. (Bild-Screenshot: newtgv.onepcworld.com)

Neue Lösungen müssen her und dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Raumtrenner, Hochbetten oder Hochetagen, Plateaus mit eingelassenen Kleiderkisten, Zwischenböden im Flur und umfunktionierte Vorratskammern sind nur einige Ideen, mit denen versucht wird Platz zu sparen, Raum zu schaffen und Wohnqualität zu erreichen.

Mit der Study Cube kommt nun eine weitere Idee. Ähnlich einer Gesangskabine oder Indoorsauna wird ein kleiner Zusatzraum im Raum geschaffen. Der Study Cube Raum ist quasi ein eigenen kleines Holzhäuschen, dass einfach in die Reihe der Regale, zwischen Esstisch und Kühlschrank, neben dem Bett, im Flureck oder sonst wo aufgestellt wird.

Im Study Cube ist Platz für einen Stuhl, einen kleinen Tisch, eine Lampe und ein kleines Sideboard. Study Cube ist für eine Person konzipiert und schafft einen kleinen Rückzugsort für Hausarbeiten, Heimarbeit oder andere Dinge, die ein wenig isolierter Konzentration bedürfen.

Tja, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und mit ein bisschen Planung und Geschick kann man auch eine kleine Wohnung nutzen, wie einen echten Palast ;) .

Study Cube: Eine weitere Wohnraum-Platz-Idee!, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare