post thumbnail

Rückentrage & Rucksacklift für Kinder

Babys werden aktuell wieder bevorzugt mit Tragetuch, Tragevorrichtungen oder Rückentrage am Körper getragen. Das unterstützt das Bonding, die Entwicklung des Kindes und ist oft auch praktischer als ein sperriger und schwerer Kinderwagen. Leider kommt dann irgendwann das Alter bzw. das Gewicht, mit dem es immer schwieriger wird das Kind noch zu stämmen. Trotzdem wollen die Kleinen auf den Arm und schon ist es u.a. aus mit der Bewegungsfreiheit. (Bildscreenshot: piggybackrider.com)

Jetzt gibt es ein paar Produkte, die das vereinfachen sollen. So kann man das Kind dank des Saddlebaby bequem auf den Schultern tragen, hat die Hände frei und alle sind glücklich.

httpv://youtu.be/Trj-iSjmlwo

Noch besser ist da die Erfindung des Piggyback Riders. Der Piggyback Rider ist eine Art Rückentrage. Das Gestell wird wie ein Leinen-Geschirr umgeschnallt und dann kann das Kind quasi aufsatteln, denn an dem Gestell befinden sich Schlaufen, ähnlich den Steigbügeln bei Sätteln, in denen das Kind dann bis zum Gewicht eines Erwachsenen in der Rückentrage stehen kann.

httpv://youtu.be/5Zb1TDbDFYA

Für den speziellen Fall eines Skiausfluges oder einer Wanderung, unterstützt der Snowmule-Rucksack die Eltern und Kinder. Ähnlich wie beim Wasserski kann man so bis zu 2 Kinder hinterherziehen und hat an dem Rucksack auch noch allerhand Befestigungsmöglichkeiten für Skistöcker, iPhone, Proviant und Co. .

httpv://youtu.be/F_axL0GqgWg

Eine Rückentrage ist also kein Wunschdenken, sondern bereits in vielen Ausführungen erhältlich und tatsächlich rückenschonender und komfortabler, als sein heranwachendes Kind immer einseitig auf dem Arm zu tragen.

 


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare