Mode für Mollige - was anziehen

Mode für Mollige

was anziehen und was im Schrank lassen?

Momentan herrscht wohl überall Schlummerstunde. Der Schnee macht müde und träge – keine Lust im Freien zu joggen oder zu wandern. Was bleibt? Zuhause, dick eingemummelt oder stundenlang vor der Glotze respektive dem Monitor hocken. Das schlägt sich leider allzu schnell auf den eigenen Körper aus – und mal ehrlich, so richtig weg sind die Pfunde vom letzten Dauer-Nasch- und Essen-Event, sprich: Weihnachten, doch auch noch nicht. Da hilft nur mogeln, was das Zeug hält.

Wie gut, dass uns die Mode in den letzten Jahren da sehr entgegenkommt! Neben dem Allrounder Tunika und lang fallenden Röcken gibt es an Mode für Mollige schon so einige Sachen zu entdecken.

Dont’s

Was nicht ratsam ist, sind in dieser Hinsicht Bundhosen, Stretchhosen und vor allem die allseits beliebten Jeans. Noch gibt es besonders für breite Hüften wenige optimale Hosen dieses Typs. Wer den Trend in den letzten Jahren verfolgt hat, wird feststellen müssen, dass die Jeans entweder eher Richtung Röhre geht oder einen geraden Schnitt bekommt. Dadurch wirken die Hosen bei den weiblicher geratenen Wesen gestaucht.

Dann doch lieber Bootcut-Jeans, die sind nicht nur trendig, sondern gehören auch noch zum sportlichen Outfit.

Auch  die Muster formen den Körper mit. Bei Streifen in der Horizontalen ist oft allzu deutlich zu sehen, wie weit die einzelnen Streifen voneinander entfernt sind. Je weiter sie auseinanderliegen, umso breiter wirkt die Person, die ein solches Outfit mit diesem Muster trägt.

Was also tragen?

Längsstreifen führen den Blick immer weiter nach unten und lassen ihn nicht an einer der „Zwischenzeilen“ haften. Kleidung und Körper wirken wesentlich schmaler. Überhaupt sind Muster, die eher vom Körper ablenken, wie zum Beispiel farbige Punkte oder kleine Blumen bestens als Dekoration geeignet. Ebenso kann Schmuck, vor allem wenn er bis zum Dekolleté reicht, den Blick von einem stabilen Hals oder stärkeren Oberarmen hinweg lenken.

Nicht nur Schnitt und Muster, auch die Stoffwahl ist entscheidend. Fließende Stoffe wie Jersey, Singlejersey, Baumwollsatin und Viskose schmeicheln dem Körper und kaschieren geschickt Problemzonen.

Ein Dauerbrenner aber ist und bleibt ein kreatives Zwiebeloutfit. Das gibt es zu jeglichen Gelegenheiten. Lässig und sportlich oder auch abendtauglich wie beispielsweise ein eleganter Lagenlook von navabi zeigt. Kleine Raffungen hier und dort, kreativ geschnittene Longshirts, und die Party kann kommen.

Bild: © Alena Ozerova – Fotolia.com

Mode für Mollige - was anziehen und was im Schrank lassen?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare