post thumbnail

Unter dem Shirt: Dessous-Frühlingstrends 2015

Vorschau der ÄnderungenAuch wenn es die Minusgrade noch nicht ganz erahnen lassen, aber es wird langsam Frühling. Woran man das erkennt? Die Tage werden länger, die Sonne steht früher auf und geht später schlafen. Bald werden also die Mäntel dünner, die Pullover in den Schrank geräumt (und nur am kühlen Abend wieder herausgesucht) – kurzum: weniger Stoff und mehr Haut werden sichtbar. Höchste Zeit zu schauen, was uns in diesem Jahr unmittelbar auf der Haut liegen mag.

Shades of Grey – verlockende Versuchung

Es ist nicht wirklich überraschend, dass der Pseudo-BDSM-Streifen „Shades of Grey“ auch in gewisser Hinsicht Einfluss auf die Dessous-Welt nimmt. Die in dem Erotik-Film angesprochenen Wünsche des Nehmens und Genommen-Werdens können, wenn schon nicht im Bett, sich doch wenigstens an der Wäsche wiederspiegeln. So finden wir also Dessous mit feinen Schnüren, die lediglich der Verzierung dienen. Dieser ist dem noch immer anhaltenden Zip-Trend sehr ähnlich: überall Reißverschlussapplikationen, ohne praktische Funktion. Allerdings verleiten Verschnürungen von jeher zum Aufschnüren sowie Zips zum Herunterziehen animieren. In dieser Hinsicht sind die beiden Trends schon recht motivierend. Ein eher edler Trend geht in Richtung Netz, wie wir auch bei der Lingerie Édition sehen können. Eine filigrane Netzebene umschmiegt diesen rosa- bis beigefarbenen BH. Dieser Effekt lässt uns glauben, dass die Farbe darunter viel dunkler sei, als sie es in Wahrheit ist. Die filigranen Ebenen in den verschiedensten Aussparungen zaubern zu dem ein Muster auf die Dessous. Hier ist es durchaus möglich, dass dieser Stil durch den Film seinen Anschub erhielt, auch wenn er zum Beispiel in der Gothicszene schon immer ein Thema war – und das nicht nur bei der Underware.

Farbenfroh

Lingerie trägt sich – neben dem Klassiker Schwarze Spitze, in diesem Jahr also in Farbe, egal ob unter Netz oder völlig frei. Dabei sind Farben wie Zartrosa neben Rubinrot, Smaragdgrün und Aquamarin. Bunt sollte es nicht sein, jedoch ist die Kombi mit Schwarz mehr als ein Hingucker. Genau Hinschauen sollte man(n) und frau bei den Mustern der Saison, denn ebenso wie bei den T-Shirts, Taschen und Haaren schmücken Blumen und Blüten die hauchzarte Lingerie 2015.

Die ersten echten Frühlingsblüher sind übrigens schon da: Krokusse und Schneeglöckchen kämpfen sich aus der  festen Erde gen Sonnenlicht. Mit soviel Flower-Power kann der Frühling ja kommen.


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentare

  1. Anna

    Schöner Artikel – gerade das mit den feinen Schnüren gefällt mir gut! Ich habe für mich noch einen anderen Trend entdeckt: ländliche, traditionelle Dessous. Also Unterwäsche fürs Dirndl in zarten Farben. Ich glabe das ist dieses Jahr total im Kommen!

1 Kommentar