post thumbnail

Camping mal anders

Sommerzeit ist Campingzeit. Der Griff zum Zelt ist aber nicht immer nur vom Sparfaktor gegenüber Hotels, Pensionen und Co. bestimmt, sondern hat auch viel mit Abenteuer, Ausbruch aus dem Alltag und Verzicht auf Luxus als Erholung zu tun. Und nun heißen Campingziele nicht mehr notgedrungen Campingplatz, sondern durchaus auch mal Vorgarten, Garten, Feld oder Hinterhof. (Bild: °Florian)

Bei der Camping Community Camp in my Garden findet man Menschen auf der ganzen Welt, die ihre Grundstücke und Grünflächen als Zelt-Stellplatz anbieten. Vor allem in England scheint dieses Konzept bereits viele Anhänger gefunden zu haben. Aus Deutschland kommt erst ein Stuttgarter Mitglied, aber so eine Idee muss sich ja auch erst mal bekanntmachen. So wie es hier gerade geschieht.

Den Platzmiet-Preis kann der Anbieter selber bestimmen. Das kann z.B. bei $0 liegen oder bei $10. Fotos, eine kleine Hintergrundgeschichte, Angaben zur Zeltplatzanzahl und ggf. Bewertungen runden die Präsentation eines Stellplatzes ab.

Ich hoffe, Einestages wird es tausende privater Garten-Angebote als potentielle Camping-Stellplätze auf der ganzen Welt geben. Jeder ist herzlich willkommen als Anbieter oder Camper – Teilen ist eine der Leidenschaften des Abenteuers Welt und das ist Leben.” (Victoria Webbon)

Wer also Lust auf Campen hat, aber mal weiter als bis zum nächsten See, zur Ost- oder Nordsee kommen möchte, für den gibt es hier sicher ein schönes Fleckchen zu finden. Und für alle, denen ein leerer Garten, Feld oder Grundstück zu gewöhnlich ist, der kann sich ja Nachbarn auf Zeit dort einquartieren. Tolle Idee!

Camping mal anders, 5.0 out of 5 based on 7 ratings

Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentare

  1. Malle

    wie cool ist das denn!!!

1 Kommentar