post thumbnail

GNTM

Wird Amelie das neue Germany’s Next Topmodel?

Die Top 10 steht und das ist Grund genug für zahlreiche Spekulationen, wer denn nun beim Finale am 9.06.2011 in der Kölner Lanxess Arena zum neuen Germany’s Next Topmodel gekürt wird. Dabei gibt es einige Mädels die scheinbar besonders gute Chancen auf den Titel haben, sei es, weil sie bereits mit Bildmaterial enttarnt wurden oder weil sie ohnehin jetzt schon durch besondere Professionalität, Personality oder Talent auffallen. (Bild: prosieben.de/tv/germanys-next-topmodel/extras/tab-wallpaper)

Angeführt wird diese Liste durch Amelie, Aleksandra, Rebecca, Anna Lena, Joana und Jana. Aleksandra (21) bleibt dabei vor allem durch ihre Pieps-Stimme und ihren Model-Blondinen-Look im Gedächtnis, während Anna Lena (20) als Exotin vor allem durch Stutenbissigkeit, Ghetto-Slang und Halle Berry-Image auffällt. Rebecca (19) gilt bereits von Anfang als eine der absoluten Top-Favoritinnen, fällt in letzter Zeit aber etwas ab und muss leider den Fluch der Neider ausbaden. Joana (20) hingegen ist zwar sehr professionell, aber auch sehr eigensinnig und könnte sich damit nach wie vor schnell selbst ins Aus katapultiren. Jana (20) zieht momentan mit großer Beliebtheit bei Kunden und Jury an den anderen Mädels vorbei, ihr wird am Ende wohl aber doch der kommerzielle Faktor in ihrem Repertoire fehlen, den das Germany’s Next Topmodel eben nun mal auch mitbringen muss.

Und damit wären wir bei Amelie, bei der schon das deutlich jüngere Alter von 16 Jahren ein absoluter Pluspunkt ist. Zudem macht sie stets ihre Hausaufgaben, überzeugt deshalb beim Posing ebenso wie auf dem Laufsteg und zieht einen Job nach dem anderen an Land. Das sehen auch die Bild-Leser so, denn im Bild-Voting zum Germany‘ s Next Topmodel 2011 liegt Amelie mit 26 % der Stimmen auf Platz 1.

Ist Amelie also wirklich das neue Germany’s Next Topmodel oder wird der Zuschauer am Ende noch mit einer großen Kehrtwende überrascht?


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare