post thumbnail

Handtaschen aus Leder: Zeitlose Bags für Damen

Handtaschen gibt es wirklich wie Sand am Meer – und ihr als getreue Fashion & Lifestyle-Leser wisst ja, dass wir uns gern mit dem Thema befassen. Ob nun Holztaschen aus Tel Aviv, tanzfreundliche Taschen für den Discobesuch oder die Anschnalltasche für den Bikini – wir beobachten und berichten. Heute wird es mal wieder etwas klassischer, aber nicht minder chic.

Leder hat immer Saison

Eines der beliebtesten Materialien für Handtaschen (abgesehen vielleicht von den Anhängern veganer Mode, für die es selbstverständlich nicht in Frage kommt) ist und bleibt das gute alte Leder. Als Oberbegriff verwendet, wissen (und interessieren) wir uns häufig nicht so sehr für das Tier, welches seine Haut für die Fertigung des Leders gegeben hat – es sei denn, es handel sich dabei um ein seltenes bzw. exotisches (und daher kostspieliges) Leder, wie zum Beispiel Krokodil oder Schlange . Wesentlich weiter verbreitet sind Handtaschen aus Rindsleder, Schweinsleder oder auch Lammleder.  Letzteres ist besonders weich und leicht und daher äußerst beliebt. Schweinsleder wird besonders gern für das Innenfutter von Handtaschen verwendet, während Rindsleder aufgrund seiner Erschwinglichkeit besonders häufig zur Fertigung hochwertiger Taschen genutzt wird. Aufgrund der Stabilität und Elastizität ist Leder, dass schon in grauer Vorzeit von unseren Vorfahren sehr geschätzt wurde, nie aus der Mode gekommen und auch heute noch ganz vorn mit dabei – gerade wenn es um Accessoires wie Armbänder, Geldbörsen, Etuis – und eben auch um Handtaschen geht.

Vielfalt in Form und Farben

Natürlich reicht der Dame von Welt eine einzige Handtasche nicht aus. Je nach Anlass und Gusto möchte frau wahrscheinlich mehrere Taschen besitzen – wie das bei Schuhen ja auch gern mal der Fall ist. ;-) So braucht es ebenso eine größere Handtasche, die genug Platz für kleinere Shoppingtouren bietet, ohne das Portemonnaie, Brillenetui und Co. nicht mehr hineinpassen. Für den Besuch der Oper oder ähnlicher Veranstaltungen wäre so eine Tasche wiederum unangemessen und hinderlich; hier genügt eine kleine Umhängetasche, die maximal eine kleine Geldbörse, ein Taschentuch und das nötige Make-Up für Unterwegs bergen kann. Wichtig ist hier auch die Abnehmbarkeit der Riemen, um die Handtasche bei Bedarf eben auch nur in der Hand tragen zu können, ohne den Umhängeriemen in die Tasche stopfen zu müssen. Auch die Form der Tasche – bauchig, länglich oder beutelig, sowie die Färbung oder die Oberflächenstruktur sollte individuell den Geschmack der Trägerin treffen. Ein Beispiel für ein gut sortiertes Sortiment bietet der Online-Shop tasko.de, wo Lederhandtaschen von abro+ ab ca.200 EUR (bei Umhängetaschen auch weniger) feilgeboten werden.


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

0 Kommentare