post thumbnail

Inflatable Child Seat Concept von Volvo

Hinter dem Inflatable Child Seat Concept von Volvo steckt die Idee zu einem aufblasbaren Kindersitz fürs Auto. Aufblasbar? Wirklich? Ja, und tatsächlich kann man dem 5 Kilo Leichtgewicht auch mit Leichtigkeit die Luft wieder entziehen und ihn so transportabel machen. Kein schweres Geschleppe, unhandliches Herumgezerre oder nervenaufreibendes Verstauen mehr. Aber kann man die Luft vielleicht zu kinderleicht entfernen? Ist das Inflatable Child Seat Concept verkehrstauglich und sicher? (Bild-Screenshot: Youtube)

Eine Automarke wie Volvo kann es sich gar nicht leisten in Sachen Kindersicherheit zu schludern, also bin ich mir sicher, dass das Inflatable Child Seat Concept ausführlichst getestet wird/wurde. Und die Möglichkeit den Kindersitz einfach im Rucksack zu verstauen und mitnehmen zu können, ist definitiv eine Sensation.

Der schwedisch-amerikanische Beitrag zum Thema Fahrsicherheit für Kinder könnte also Anklang finden und die 40 Sekunden, die der Sitz benötigt, um sich aufzublasen, sind definitiv ein weiterer Pluspunkt. So kann man den Sitz mit auf Reisen nehmen, hat ihn im Taxi, nach einem Flug im Mietwagen, bei Freunden im Auto und überall sonst stets zur Hand.

Kinder werden den Sitz, durch die luftgefüllte Struktur, die für ein besseres Sitzgefühl sorgt, sehr viel komfortabler als herkömmliche Plastikmodelle finden.“ (Lawrence Abele/Design Manager/Volvo)

Ob und wie sicher der Inflatable Child Seat Concept von Volvo letztlich wirklich ist, wie kindersicher das Ventil zu bedienen geht oder eben nicht und wie strapazierfähig das Material ist, vermag ich nicht zu sagen, aber es ist eine Idee und vielleicht sogar eine gute Idee.



Dir hat der Artikel gefallen? Dann bewerte und teile ihn an deine Freunde!


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.





0 Kommentare