post thumbnail

Bei IKEA sind die Katzen los

Was machen Möbelhersteller nicht alles um am Ende einen eindrucksvollen Werbefilm zum neuen Möbelkatalog zeigen zu können. Die IKEA-Marketing-Abteilung griff dabei einmal ganz tief in die Kreativ-Trickkiste und ließ des Nächtens ca. 100 Katzen auf einen englischen Ikea Store los. (Bild: Screenshots Youtube/IKEA)

Die Katzen stammen allesamt aus privaten Haushalten und sind nicht auf Filmkameras trainiert worden. Aber was steckt dahinter? Aufmerksamkeit! Denn um Tierschutz kann es hier ganz sicher nicht gegangen sein.

Mit der angeblichen Motivation herauszufinden, wie sich freilaufende Katzen im IKEA-Möbel-Paradies bewegen würden, ob sie ihr Revier markieren und verteidigen, Möbel besteigen oder Wohnaccessoires zerfetzen würden, wurde die Ikea-Katzen-Aktion schließlich durch die Ikea-Betreiber beschlossen und durchgezogen.

Und in der Tat fühlt man sich der potentiellen Wohnlichkeit und Wärme von IKEA-Möbeln durch den Spot ein wenig nähergebracht, aber wär diese stressige Situation für die Tiere wirklich nötig gewesen? Und wer hat an die Tierhaar-Allergiker gedacht, die am nächsten Tag den IKEA Store betreten um sich ein passendes Möbelstück zu suchen? So oder so: Für IKEA sprangen, kämpften und posten die Katzen ein ganze Nacht lang.

Fazit: Werbung halt!



Dir hat der Artikel gefallen? Dann bewerte und teile ihn an deine Freunde!


Nichts mehr verpassen!

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, folge uns doch bei Facebook oder Google+ oder abonniere unseren Newsletter.





0 Kommentare